Hauptnavigation

Aktuelle Nachrichten

2020

Mockup Welt-Sichten 2020-06: Klimanpassung und Stadtentwicklung

Neues Dossier: Klimaanpassung und Stadtentwicklung

Bonn, 26. Mai 2020. Der fortschreitende Klimawandel betrifft Städte weltweit. Umso wichtiger ist es, dass sich Kommunen über ihre Anpassungsstrategien austauschen und gegenseitig unterstützen. Das aktuelle Dossier von Welt-Sichten widmet sich guten Praxisbeispielen aus Deutschland, Lateinamerika und Südafrika und berichtet unter anderem aus unseren Projekten „Connective Cities“ und „Kommunale Klimapartnerschaften“.

Menschen sitzen im Kreis zu einer Gruppe zusammen und unterhalten sich.

Grundgesetz verteilt Macht auf viele Schultern

Bonn, 25. Mai 2020. Vor 71 Jahren wurde unser Grundgesetz verabschiedet: Demokratie, Rechtsstaat, Gewaltenteilung sowie der Schutz der Grundrechte zählen seitdem zu den wichtigsten Prinzipien der deutschen Gesetzgebung. Auch für viele Syrerinnen und Syrer enthält unser Grundgesetz erstrebenswerte Grundsätze. Ein Projekt der SKEW gewährt syrischen Geflüchteten einen Einblick, wie es in deutschen Kommunalverwaltungen umgesetzt wird.

Ein Mann und eine Frau in Kleidung der medizinischen Berufe stehen vor einer Weltkugel.

Ausschreibung für die „Klinikpartnerschaften“

Bonn, 20. Mai 2020. Die Ausschreibungsrunde für das Förderprogramm „Klinikpartnerschaften“ ist gestartet. Das Programm unterstützt Akteure aus dem Medizin- und Gesundheitsbereich dabei, Partnerschaften mit medizinischen Einrichtungen in Ländern niedrigen und mittleren Einkommens aufzubauen. Bewerben können sie sich bis zum 22. Juni!

Vier Männer und drei Frauen stehen vor einem Klärwerk.

Daseinsvorsorge International

Bonn, 19. Mai 2020. Immer mehr deutsche kommunale Unternehmen engagieren sich in Projekten und Partnerschaften mit Betreibern aus dem Globalen Süden und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu einer sicheren Daseinsvorsorge weltweit und zur Umsetzung der Agenda 2030. Der Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) hat jetzt eine eigene Website zur kommunalen Entwicklungspolitik veröffentlicht.

Ein Mann und vier Frauen im Halbporträt vor städtischer Kulisse lachen in die Kamera. Foto: Christian Lademann

Countdown zur Bewerbungsfrist „Kommune bewegt Welt“

Bonn, 18. Mai 2020. Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb „Kommune bewegt Welt" naht. Mitmachen können Städte, Gemeinden und Landkreise, die sich gemeinsam mit migrantischen Akteurinnen und Akteuren im Themenfeld „Migration und Entwicklung“ engagieren und über Integrationsmaßnahmen hinausdenken. Bewerbungen sind noch bis Sonntag, 28. Juni 2020 möglich.

Jacken in den Farben weiß, rot, gelb, blau und grün hängen auf einer Kleiderstange.

Fairen Handel durch nachhaltige öffentliche Beschaffung stärken

Bonn, 15. Mai 2020. Die COVID-19 Pandemie verstärkt Missstände in globalen Lieferketten. Der Nachfragerückgang sowie Fabrikschließungen treffen die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Produktionsländern des Globalen Südens. Wie Unternehmen und Regierungen in der Krise Verantwortung übernehmen können, beschreiben Dr. Maximilian Müngersdorff und Tim Stoffel vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik in ihrer Kolumne.

Ein Mann mit Zollstock in der Hand beugt sich über einen Plan. Um ihn herum sitzen drei weitere Erwachsene und fünf Kinder.

Kommunen gesucht: Qualifizierung syrischer Geflüchteter

Bonn, 14. Mai 2020. Auch in diesem Jahr unterstützen wir Städte, Gemeinden und Landkreise, die Geflüchteten aus Syrien Praktika in der Kommunalverwaltung anbieten und ihnen Know-how für einen zukünftigen Wiederaufbau kommunaler Strukturen in Syrien weitergeben möchten. Noch bis zum 15. Juni 2020 können Kommunen ihr Interesse an einer Projektteilnahme bekunden.

Ein Teich. Es schwimmt ein Papierboot darauf.

Neues Vergabetool für die Faire Beschaffung

Bonn, 13. Mai 2020. Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt hat ein Vergabetool als neues Werkzeug in den Kompass Nachhaltigkeit integriert. So können Kommunen in der Fairen Beschaffung zielgerichteter beraten werden und Beschafferinnen und Beschaffer erhalten Hilfestellung für die Einbindung von sozialen und ökologischen Kriterien.

Ein Windrad in offener hügeliger Landschaft.

Die Corona-Krise als Chance für Global Nachhaltige Kommunen

Bonn, 11. Mai 2020. Im Krisenmodus geraten globale und kommunale Nachhaltigkeitsthemen leicht aus dem Blickfeld der öffentlichen Diskussion. Doch gerade jetzt sollten wir darüber nachdenken, wie sich Kommunen nachhaltig, resilient und robust aufstellen können, um zukünftig besser auf Krisen reagieren zu können. Dies kann nur mit der Agenda 2030 gelingen.

Vier Frauen und drei Männer halten Urkunden und ein gelbes Ortsschild von Neumarkt in die Kamera. Foto: Engagament Global

Online-Austausch zum Hauptstadtwettbewerb

Bonn, 8. Mai 2020. Erstmalig wurde der Erfahrungsaustausch zum „Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels 2019“ im Rahmen eines Online-Formates durchgeführt. Michael Marwede konnte dazu im Namen der Servicestelle rund 60 Vertreterinnen und Vertreter der Bewerberkommunen des letztjährigen Wettbewerbs begrüßen.

Logo der Global Nachhaltigen Kommune NRW: Ein Ausschnitt einer Weltkugel, gemustert mit bunten Rechtecken.

Erstes virtuelles Treffen der GNK-Modellkommunen

Bonn, 7. Mai 2020. Aufgrund des Coronavirus fand das jüngste Netzwerktreffen der NRW-Modellkommunen in ungewohnter Form statt: Die Koordinatorinnen und Koordinatoren der zweiten Projektphase „Global Nachhaltige Kommune NRW“ kamen auf Einladung der Servicestelle erstmals virtuell zusammen.

Eine Person ist ausschnitthaft von hinten zu sehen; sie hält in der linken Hand eine Stift über ein Papier, die rechte Hand liegt auf der Tastatur eines Laptops.

Mit E-Learning die Projektarbeit unterstützen

Bonn, 6. Mai 2020. Durch die Corona-Pandemie stehen viele Kommunen auch in ihrer partnerschaftlichen Arbeit vor neuen Herausforderungen. Wie lässt sich diese trotz herrschender Reise- und Kontaktbeschränkungen aufrechterhalten? Das BMZ möchte an diesem Punkt mit der kostenfreien Nutzung der E-Learning-Plattform „atingi“ unterstützen.