Hauptnavigation

Aktuelle Nachrichten

2018

Zwei Puzzlestücke, die zueinander passen. Foto: panthermedia

Ausschreibung 2018: Koordination kommunaler Entwicklungspolitik

Bonn, 7. August 2018. Auch in diesem Jahr haben Kommunen, kommunale Verbände und kommunale Unternehmen die Möglichkeit, einen Zuschuss aus Mitteln des BMZ für eine Personalstelle zu beantragen, um ihr entwicklungspolitisches Potenzial auszuschöpfen. Eine Interessensbekundung ist ab sofort möglich. 

Die Preisträger des Wettbewerbs 2016 stehen mit blauen Schildern für ein Gruppenbild zusammen. Foto: Tobias Voller

Preisträger des Wettbewerbs „Kommune bewegt Welt“ stehen fest!

Bonn, 1. August 2018. Zum 3. Mal werden in diesem Jahr Städte und Gemeinden ausgezeichnet, die sich vorbildlich für die Themen Migration und Entwicklung engagieren. Eine unabhängige Jury ermittelte bereits jetzt die Siegerkommunen. Welche Städte das Rennen gemacht haben, wird jedoch erst bei der feierlichen Preisverleihung im September bekannt gegeben.

Zwei Frauen und ein Mann unterzeichnen einen Vertrag, Foto: Minaloc Rwanda

Erfolgreiche Auftaktreise nach Ruanda

Bonn, 25. Juli 2018. Abgesandte aus rheinland-pfälzischen Kommunen und Institutionen der kommunalen Aus- und Weiterbildung haben ihre ruandischen Partnerinnen und Partner kennengelernt. Vor Ort nutzten sie die Gelegenheit, sich ausführlich über Projekte zur Verbesserung der Kommunalverwaltung und zur Umsetzung der Agenda 2030 austauschen.

Fotoaufnahme von Konferenzunterlagen

Aufruf zum Qualifizierungskurs „Landesanalyse Libanon“

Bonn, 23. Juli 2018. Der für Oktober 2018 geplante Kurs richtet sich an Vertreterinnen und Verteter aus Kommunen, die sich bereits in einer Projektpartnerschaft im Libanon engagieren oder dies vorhaben. Inhalt des Kurses ist eine zielgerichtete Vorbereitung auf die Arbeit im Partnerland durch eine landesspezifische Themenauswahl und Schwerpunktsetzung unter Berücksichtigung individueller Interessen und Vorerfahrungen.

Bild der Broschüre: Eine junge Frau hält eine Tafel mit den globalen Nachhaltigkeitssymbolen in der Hand.

SDG-Indikatoren für Kommunen nun online

Bonn, 17. Juli 2018. Gemeinsam mit anderen Partnern hat die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) für die lokale Ebene heruntergebrochen und anwendbare Indikatoren für Kommunen entwickelt. Die Ergebnisse sind nun in der Publikation „SDG-Indikatoren für Kommunen – Indikatoren zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen“ der Bertelsmann Stiftung erschienen.

Teilnehmende des ASA-Programms auf einem Segelschiff

ASA-Kommunal - Noch bis zum 15. August bewerben!

Bonn, 16. Juli 2018. Die neue Runde von ASA-Kommunal für das Jahr 2019 ist gestartet. Mit ASA-Kommunal haben junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren die Chance, für drei oder sechs Monate an einem entwicklungspolitischen Partnerschaftsprojekt mitzuarbeiten. Kommunen, die Interesse an einem unterstützenden Einsatz von ASA-Teilnehmenden 2019 haben, können sich bis zum 15. August 2018 bewerben.

Blick in einen Konferenzsaal

Gent ist 1. Europäische Hauptstadt des Fairen Handels

Bonn, 13. Juli 2018. In Brüssel wurde Ende Juni zum ersten Mal der Preis zur Europäischen Hauptstadt des Fairen und Ethischen Handels" durch die Kommission verliehen. Geehrt wurde die belgische Stadt Gent, die seit Jahren den Fairen Handel strukturell in ihrer Kommune verankert hat. Mit Dortmund und Saarbrücken wurden gleich zwei ehemalige deutsche Fair-Trade-Hauptstädte mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Ein Mann steht an einem Rednerpult und spricht. Im Hintergrund leuchtet das Kürzel NRW auf.

Die Rolle der Kommunen bei der Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele

Bonn, 10. Juli 2018. „Localizing the SDGs – Developing sustainability strategies at the local level” - zu einer Diskussion zu diesem Thema hatten die Veranstalter in die Brüsseler NRW-Vertretung eingeladen. Im Mittelpunkt stand dabei das von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt in Kooperation mit der LAG 21 durchgeführte Projekt Global Nachhaltige Kommunen (GNK) in NRW.

Standbild eines Videos, das mehrere skizzierte Menschen im Dialog miteinander zeigt.

„Kommunales Know-how für Nahost“ jetzt auch auf Arabisch, Türkisch und Englisch erklärt

Bonn, 9. Juli 2018. Das kurze und informative Erklärvideo, das Ansatz, Ziele und Unterstützungsinstrumente der Initiative „Kommunales Know-How für Nahost“ anschaulich darstellt und erläutert, ist ab sofort nicht nur auf Deutsch, sondern auch in arabischer, türkischer und englischer Sprache verfügbar und richtet sich damit direkt an die Menschen in den flüchtlingsaufnehmenden Kommunen.

Vor blauem Hintergrund sind einige Glühbirnen zu sehen; die in der Mitte brennt.

Fragen und Antworten zur kommunalen Entwicklungspolitik

Bonn, 29. Juni 2018. Ihre Kommune möchte einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung und einem zukunftsfähigen Planeten leisten? Auf diesem Weg möchten Sie gemeinsam mit Partnern im globalen Süden an Themen wie Klimawandel und Flucht zusammenarbeiten? Wie werden Sie dabei durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt unterstützt? Hier finden Sie Antworten zu diesen und weiteren Fragen.

EIne große Gruppe schaut in Richtung der Kamera, einige der Personen tragen Schilder mit den Symbolen der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele. Foto: Barbara Frommann

Auf dem Weg zu kommunaler Nachhaltigkeit

Bonn, 28. Juni 2018. Mit Unterstützung der Stadt Ingolstadt veranstaltete die Servicestelle am 20. und 21. Juni 2018 das zweite Netzwerktreffen für die deutschen Kommunen, die zusammen mit ihren Partnerkommunen aus Südosteuropa an der Pilotphase des Projekts „Kommunale Nachhaltigkeitspartnerschaften“ teilnehmen. Akteure aus zehn deutschen Städten tauschten sich hier über ihr Wirken zur Lokalisierung der Agenda 2030 aus.

Ein gelbes Schild mit der Aufschrift World Refugee Day glänzt in der Sonne. Foto: panthermedia.net

Weltflüchtlingstag: Mehr Vertriebene und Flüchtlinge

Bonn, 20. Juni 2018. Der heutige Tag ist der von der Vereinten Nationen ins Leben gerufene Weltflüchtlingstag. Nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) sind weltweit 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht, über die Hälfte hiervon Kinder. Diese Zahlen markieren einen traurigen Rekord: statistisch gesehen entfliehen somit täglich 44.400 Menschen den Bedingungen an ihrem Wohnort.