Hauptnavigation

Aktuelle Nachrichten

2019

Die Jurymitglieder, die die Gewinner der „Hauptstadt des Fairen Handels 2019“ gewählt haben, stehen zu einer Gruppe zusammen. Foto: Engagement Global

Fair begegnen – Fair gestalten. Das Programm steht!

Bonn, 15. August 2019. Das detaillierte Programm für unseren Kongress der Ideen und Taten vom 18. bis 20. September in Köln steht. 900 Gäste haben sich bereits zur Veranstaltung angemeldet, die sich an Menschen richtet, die sich für Fairen Handel und Faire Beschaffung engagieren. Informieren Sie sich auf unserem Kongress über aktuelle Trends und treten Sie in den Dialog über globale und lokale Herausforderungen!

Eine silberne Kugel mit der Inschrift Deutscher Nachhaltigkeitspreis ist zu sehen. Foto: Frank Fendler

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2020 für Kommunen geht an...

Bonn, 12. August 2019. ...die Städte Bad Berleburg, Aschaffenburg und Osnabrück! Wir gratulieren den Gewinnerkommunen herzlich zur Auszeichnung für ihr beispielhaftes Engagement im Bereich nachhaltiger Stadtentwicklung. Besonders freut uns, dass acht von neun Wettbewerbsfinalisten auf ihrem Nachhaltigkeitsweg intensiv unsere Unterstützungsangebote nutzen.

Niko Paech, Professor der Universität Siegen, blickt in die Kamera.

Fair begegnen – Fair gestalten. „Alle bequemen Wege zur Nachhaltigkeit sind gescheitert“

Bonn, 8. August 2019. Wir sind reicher, freier und gebildeter denn je. Und dennoch lebt unsere Gesellschaft ökologisch verantwortungsloser als jemals zuvor. Wie der Mensch sich zu einer nachhaltigen Bewegung vernetzen und so kulturellen Wandel erreichen könnte, darüber spricht Niko Paech, der an der Universität Siegen lehrt, mit uns vorab im Interview zu unserem Kongress.

Eine Hand hält einen Stift und unterschreibt auf einem Dokument.

Workshop zur Kommunalen Entwicklungspolitik für Kommunen in Rheinland-Pfalz

Bonn, 6. August 2019. Am 24. September veranstaltet die SKEW in Zusammenarbeit mit der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz einen Workshop „Kommunale Entwicklungspolitik“. Hier beraten wir Sie, wie Sie globale Zukunftsthemen und nachhaltige Entwicklung in Ihrer Kommune umsetzen können. Melden Sie sich noch bis zum 6. September 2019 an!

Susanne Jordan, die Gründerin von Nager IT blickt in die Kamera.

Fair begegnen – Fair gestalten. Schritt für Schritt zur Fairen Computermaus

Bonn, 1. August 2019. Es gibt fairen Kaffee, faire Kleidung, faire Fußbälle und sogar faire Grabsteine. Aber was ist mit Computern, Smartphones und elektronischem Zubehör? Diese Frage stellte sich Susanne Jordan, ehe sie vor knapp zehn Jahren das Unternehmen „Nager IT“ gründete und die erste „Faire Computermaus“ entwickelte. In unserem Interview spricht sie über ihr Projekt und die Zukunft fairer Elektronik.

Logo Hauptstadt des Fairen Handels. Foto: Engagement Global

Hauptstadt des Fairen Handels - 100 Kommunen machen mit!

Bonn, 30. Juli 2019. Die Bewerbungsfrist für unseren Hauptstadtwettbewerb ist abgelaufen. Wir sind begeistert, dass sich so viele Kommunen aus ganz Deutschland mit ihren Aktionen und Projekten rund um den Fairen Handel beworben haben. Die Preisverleihung findet am 18. September in Köln statt und bildet den Auftakt zum Kongress „Fair begegnen - Fair gestalten“, für den Sie sich noch bis zum 15. August anmelden können!

Vier Männer in Anzügen und eine Frau im Abendkleid stehen zu einer Preisverleihung zusammen.  Foto: Ralf Rühmeier

Jetzt auf den kommunalen Partnerschaftspreis bewerben!

Bonn, 29. Juli 2019. Kommunen, die sich in Partnerschaften erfolgreich für die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung engagieren, können sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis „Kommunale Partnerschaften“ bewerben. Prämiert werden vorbildliche kommunale Partnerschaften zwischen deutschen Kommunen und Partnerkommunen im Globalen Süden.

Gruppenfoto der Teilnehmenden in einem Gebäude vor einer Fensterfront. Foto: Engagement Global

Kommunale Unternehmen weltweit am Start

Bonn, 26. Juli 2019. Wasserver- und Abwasserentsorgung sind Schlüsselfelder für eine nachhaltige städtische Entwicklung. Durch die neue Betreiberplattform zur Stärkung von Partnerschaften kommunaler Unternehmen weltweit sollen Kooperationen angebahnt und gefördert werden. Ein erstes Treffen für deutsche kommunale Fachleute fand am 18. Juli in Berlin statt.

Menschen stehen in einer Gruppe zusammen und halten Schilder mit den 17 Zielen hoch. Foto: We Are Nerdish/Digital Media Agency

SDG-Partnerschaftskonferenz im Landkreis Karlsruhe

Bonn, 25. Juli 2019. Der Landkreis Karlsruhe hat in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt zur SDG-Partnerschaftskonferenz „Nachhaltigkeit reden? – Nachhaltigkeit leben!“ nach Bad Schönborn eingeladen. Zentrales Anliegen war, die Partnerschaften, die im Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“ aktiv sind, thematisch auszuweiten.

Gruppenbild der Teilnehmenden am Nachhaltigkeitsforum 2019 in Erfurt. Foto: Sylwia Mierzynska | Zukunftsfähiges Thüringen e.V.

Filme zeigen mehr als tausend Buchstaben: Nachhaltige Kommunen in Thüringen

Bonn, 24. Juli 2019. Sieben Videos von neun ausgezeichneten Kommunen in Thüringen geben persönliche Einblicke in ihre Arbeit bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien. Sie zeigen die menschliche Seite global veranwortlichen Handelns. Sehenswert!

Das Logo der Initiative Meine.Deine.Eine.Welt. Im Fokus tanzen drei Figuren. Logo: panthermedia.net/Andriy Popov

Machen Sie mit bei Baden-Württembergs Initiative „Meine. Deine. Eine Welt.“!

Bonn, 19. Juli 2019. Globale Verantwortung fängt vor der eigenen Haustür an. Die Baden-Württemberger Initiative „Meine. Deine. Eine Welt.“ ruft deshalb alle Bürgerinnen und Bürger des Bundeslands auf, sich vom 1. September bis 31. Oktober für eine gerechtere Welt einzusetzen. Die SEZ Baden-Württemberg fördert Ihr Programm mit bis zu 2.000 Euro.

Hände stecken Puzzelteile ineinander. Foto: panthermedia.net/Andriy Popov

Beantragen Sie Folgeprojekte für die „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“!

Bonn, 12. Juli 2019. Ab sofort haben Projektträger, die bereits ein Erstprojekt „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“ durchführen, die Möglichkeit, den Antrag auf ein Folgeprojekt zu stellen. Die SKEW bezuschusst aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung die Personalressourcen.