Hauptnavigation

Gemeinderatsbeschluss „Ächtung von Waren und Produkten aus illegaler Kinderarbeit“ und Dienstanweisung

Projektstammdaten

Kommune Waldenbuch
PLZ 71111
Amt / Abteilung
Bundesland Baden-Württemberg
Körperschaftstyp Stadt, kreisangehörig
Einwohnerzahl 8500
Produkt div. faire Produkte
Zielgruppe Verwaltung/Politik
Instrument Beschluss
Zeitraum Projektablauf seit 14.0.2012
Projektpartner Beschaffungsamt, Kindergärten, Halenbad, Musikschule, Stadtbücherei

Projektbeschreibung

- Am 14.02.2012 hat der Gemeinderat der Stadt Waldenbuch die Ächtung von Waren und Produkten aus illegaler Kinderarbeit beschlossen - die Stadtverwaltung hat am 19.09.2012 eine entsprechende Dienstanweisung zum Kauf von fair gehandelten Waren und Produkten erlassen - vom 10.09.2012 bis 08.11.2012 wurde die Ausstellung „Gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ im Neuen Rathaus gezeigt. Thematische Schwerpunkte Umstellung der Verwaltung auf eine Faire Beschaffung, gleichzeitig Information und Ansporn für die Waldenbucher Bevölkerung, Vereine und Organisationen, den Fairen Handel zu unterstützen und ausbeuterische Kinderarbeit zu bekämpfen. Überzeugungsarbeit bei Herstellern, Lieferanten und Gewerbetreibenden durch konsequente Beschaffung. Um das Anliegen der Stadtverwaltung zu unterstreichen wurde im Zeitraum 10.09. bis 08.11.2012 im Neuen Rathaus die Ausstellung „Gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ gezeigt.

Projektziele

- Politische Kernbotschaft: Durch Ausschluss von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit soll die grundsätzliche Haltung der Stadt zum Ausdruck gebracht werden - Wichtiges Signal an die Öffentlichkeit: Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit und Förderung des Fairen Handels - Verpflichtung zur nachhaltigen Beschaffung als Teil der Agenda 21 wird ernst genommen - Wegbereiter/Motivator für weitere - Gemeinden

Positive Auswirkungen / Haupthemmnis

In vielen Bereichen der Verwaltung wurde der Gemeinderatsbeschluss bereits umgesetzt. So zum Beispiel bei Bewirtungen (regionale, Bio- oder zertifizierte Produkte), Beschaffung von Bürobedarf und Werbeartikel sowie im Kindergartenbereich, Ausschreibungen im Bauwesen. In vielen Geschäften und auch teilweise in der Waldenbucher Gastronomie sind mittlerweile regionale, Bio und zertifizierte Produkte/Waren fester Bestandteil des Warensortiments. Vom größten Arbeitgeber in Waldenbuch, Schokoladenfabrik Ritter, liegt eine Eigenerklärung vor. Seit neuestem wird von der Firma angestrebt, Teile des verarbeiteten Kakaos zertifizieren zu lassen. In einem Waldenbucher Reisebüro ist sogar die Buchung von Fairen Reisen möglich. Schule und Stadtjugendreferat unterstützen die Stadtverwaltung in ihrem Anliegen, junge Menschen über die Probleme der „Dritten Welt“ zu informieren. „Dritte-Welt-Themen“ sind fester Unterrichtsbestandteil. Erfolge für Partner - Kritische Auseinandersetzung mit Konsumgütern - Beachtung der Kriterien des Fairen Handels (soweit im Einzelnen möglich) - Ergänzung der Warensortimente Hemmnis Erst durch Gespräche mit den Fraktionsvorsitzenden der die Mehrheit im Gemeinderat bildenden Fraktionen gelang es, einen entsprechenden Gemeinderatsbeschluss herbeizuführen.

Finanzierungspartner

Kommune 100 %

Ansprechpartner

Name Beschaffungsamt
Telefon
Email keine