Hauptnavigation

Im Fokus

2022

Lutz Heiden, Co-Geschäftsführer des Aktionsbündnisses Fairer Handel Berlin blickt in die Kamera.

Warum der faire Handel in Berlin so erfolgreich ist

Bonn, 28. November 2022. In Berlin setzen sich Einzelpersonen, Stadtbezirke, Verwaltungen, Weltläden und diverse andere Akteurinnen und Akteure dafür ein, den fairen Handel voranzubringen. Wie das Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin all diese Aktivitäten bündelt und vor allem auch darüber berichtet, das erzählt uns Lutz Heiden, Co-Geschäftsführer des Bündnisses im Interview. Er erklärt auch, warum man faire Weihnachts- und Geschenkaktionen besser langfristig plant.

Detailaufnahme eines mit Karten bepinnten Flipcharts zum Thema Fairer Handel und Faire Beschaffung.

Fairer Handel und Faire Beschaffung: Kommunen machen den Unterschied

Bonn, 21. November 2022. Über ihr großes Beschaffungsvolumen haben Kommunen einen wesentlichen Einfluss darauf, den globalen Handel und seine Lieferketten fairer und nachhaltiger mitzugestalten. Wir geben Ihnen die wichtigsten Tipps und Hilfsmittel an die Hand, im Bereich „Fairer Handel und Faire Beschaffung“ einen Unterschied zu machen. Finden Sie hier unsere Beratungs-, Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote auf einen Blick!

Mit einem Stempel wird der Schriftzug "Fair Trade" auf ein Blatt gedruckt.

Fairer Handel als Entwicklungszusammenarbeit und Förderung des Gemeinwesens vor Ort

Bonn, 21. November 2022. Seit über 50 Jahren setzen sich in Städten, Gemeinden und Landkreisen Menschen für den fairen Handel ein. Sie engagieren sich gegen Ungerechtigkeiten im Welthandel – wie ausbeuterische Kinderarbeit oder die Verletzung sozialer Mindeststandards. Unser Leitartikel zum Fokusthema erklärt, wie der faire Handel funktioniert, wo er aktuell steht und welche Rolle die Kommunen als öffentliche Auftraggeberinnen dabei spielen.

Klara Danilovic, Leiterin der Abteilung Stadtplanung und Wohnungsbau der Standing Conference of Towns and Municipalities of Serbia, blickt in die Kamera

Mit guter Stadtplanung gleiche Chancen für alle Mitglieder der Gesellschaft schaffen

Bonn, 28. Oktober 2022. Auch wenn die Herangehensweisen auf der Welt unterschiedlich sind – Kommunen verfolgen ein gemeinsames Ziel: inklusiv und widerstandfähig sein, damit alle Mitglieder der Gesellschaft gleiche Chancen haben. Wie die Angelegenheit in Serbien angegangen wird und was Deutschland daraus lernen kann, darüber spricht Klara Danilovic. Sie ist Leiterin der Abteilung Stadtplanung und Wohnungsbau der Standing Conference of Towns and Municipalities of Serbia.

Seestadt Aspern/Wien aus der Vogelperspektive.

Integrierte, bürgernahe Stadtentwicklung konkret

Bonn, 25. Oktober 2022. Sozialen Zusammenhalt in benachteiligten Quartieren festigen, Wohnen bedarfsgerecht ausgestalten, lebenswerte Stadtteilzentren erhalten, Urbane Grün- und Freiräume sichern und stärken, Mobilität sozial gerecht und klimafreundlich umgestalten – dies sind komplexe Aufgaben, die viele Bereiche der Verwaltung wie auch politische Entscheidungen betreffen. Wir stellen Ihnen exemplarisch einige gute Praxisbeispiele vor, die zeigen, dass es geht und wie es geht.

Foto von Patrick Kunkel

„Gut abgeschaut, ist besser als schlecht selbst gemacht.“

Bonn, 20. Oktober 2022. Eltville am Rhein mit rund 18.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, geprägt vom Weinanbau und Tourismus, spürt die Folgen des Klimawandels. Die Stadt stellt sich diesen Herausforderungen und hat hierfür im Jahr 2021 den Nachhaltigkeitspreis gewonnen. Außerdem ist sie im Dezember letzten Jahres eine Klimapartnerschaft mit der circa 16.000 Kilometer entfernten argentinischen Stadt Tunuyán eingegangen. Patrick Kunkel, Bürgermeister von Eltville schildert im Interview seine Erfahrungen.

Ein Kind und ein Mann fahren auf einem Fahrrad über einen Holzsteg in der Wiener „Seestadt Aspern“; links steht ein Kinderwagen; im Hintergrund ist ein Gewässer und moderne, hohe Wohnhäuser zu sehen.

Inklusive und partizipative Stadtentwicklungspolitik in Theorie und Praxis

Bonn, 17. Oktober 2022. Der dynamische Wandel hin zu einer urbanisierten Welt ist ungebrochen. In Deutschland leben bereits drei von vier, weltweit mehr als die Hälfte der Menschen in Städten – Tendenz steigend. Damit eröffnen sich Chancen und Herausforderungen zugleich. Damit unsere Städte auch in Zukunft für alle lebenswert sind, muss Stadtentwicklungspolitik nachhaltig und sozialgerecht ausgestaltet werden. Unser Artikel bietet eine ausführliche Einleitung in das Thema und stellt Ihnen inspirierende Beispiele aus der kommunalen Praxis vor.

Fünf Teilnehmende aus Deutschland und Afrika stehen vor einer Messewand von Engagement Global. Auf dieser Messewand ist ein Holzpuzzle angebracht mit den verschiedenen Ländern Afrikas.

Digitalisierung – wo sollten Kommunen wirklich investieren?

Bonn, 13. Oktober 2022. Digitalisierung ist eines der wichtigsten Themen für Kommunen in Deutschland und weltweit. Wie der Ausbau digitaler Technologien bei der Lösung globaler Herausforderungen unterstützen und für eine nachhaltige Kommunalentwicklung zum Einsatz kommen kann, war eine der zentralen Fragen bei der fünften Partnerschaftskonferenz zwischen deutschen-und afrikanischen Kommunen in Dresden.

Drei Frauen im intensiven Gespräch.

Kommunaler Austausch in unseren Länderpartnerschaftsprojekten

Bonn, 6. Oktober 2022. Seit vielen Jahren bestehen oftmals sehr unterschiedlich ausgeprägte Partnerschaften von Bundesländern mit Städten, Regionen oder Ländern des Globalen Südens. Dabei arbeiten die Partner auch daran, den globalen Herausforderungen auf kommunaler Ebene erfolgreich zu begegnen. Im Zuge dessen engagiert sich auch die SKEW, um die kommunale Entwicklungspolitik dieser Länderpartnerschaften zu unterstützen und sich gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen.

Fünf Personen stapeln Würfel mit den Symbolen der globalen Nachhaltigkeitsziele.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Transformation gemeinsam gestalten

Bonn, 30. September 2022. Wie kann eine Nachhaltigkeitstransformation gelingen ohne den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu gefährden? Welche Rolle spielt dabei die kommunale Entwicklungspolitik? Fragen und Herausforderungen, die die gut 100 Teilnehmenden beim ersten bundesweiten Netzwerktreffen „Kommunale Entwicklungspolitik für Gesellschaftlichen Zusammenhalt“ im September 2022 in Köln diskutierten.

Nicole Ewert, Referatsleiterin für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklungspolitik in der Niedersächsischen Staatskanzlei lächelt in die Kamera

Praxisbeispiel Niedersachsen: Wie sich Bundesland und Kommunen vernetzen

Bonn, 23. September 2022. Wie können sich Bundesländer für die entwicklungspolitische Handlungsfähigkeit ihrer Kommunen einsetzen? Am Beispiel ihres Bundeslandes sprach Nicole Ewert, Referatsleiterin für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklungspolitik in der Niedersächsischen Staatskanzlei und Mitglied des SKEW-Programmbeirats, darüber mit uns im Interview.

Foto von Stefan Fassbinder

Die Perspektive des Globalen Südens schärft unseren Blick auf die Welt

Bonn, 21. September 2022. Seit 21 Jahren kooperieren Greifswald und die brasilianische Stadt Pomerode in den Bereichen Kultur und Wirtschaft sowie auf Universitätsebene. Gefördert durch unser Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“ kam 2014 das Thema Klimaschutz hinzu – bis heute eine wichtige Säule der Partnerschaft, wie der Oberbürgermeister der Stadt Greifswald, Stefan Fassbinder, im Interview erläutert.